*
Menu
Pronsfeld Pronsfeld
Aktuelles/Archiv Aktuelles/Archiv
Archiv 2009 Archiv 2009
Archiv 2010 Archiv 2010
Archiv 2011 Archiv 2011
Archiv 2012 Archiv 2012
Archiv 2014 Archiv 2014
Veranstaltungen/Termine Veranstaltungen/Termine
Gemeinde Gemeinde
Verwaltung Verwaltung
Öffentl. Einrichtungen Öffentl. Einrichtungen
Kita Kita
Bürgerservice Bürgerservice
Dorferneuerung Dorferneuerung
Aktuelles Aktuelles
Presse Presse
Unterlagen/Materialien Unterlagen/Materialien
Fotogalerie Fotogalerie
Geschichte u. Geschichten Geschichte u. Geschichten
Unsere Pfarrkirche Unsere Pfarrkirche
Wegekreuze Wegekreuze
Aus der Fotokiste Aus der Fotokiste
Der Strom kommt Der Strom kommt
Zweiter Weltkrieg Zweiter Weltkrieg
Pronsfeld 1945 Pronsfeld 1945
1945 Gefallen bei Pronsfeld 1945 Gefallen bei Pronsfeld
Spuren: Lager Pronsfeld Spuren: Lager Pronsfeld
Pronsfeld 1914 Pronsfeld 1914
Pfarrhäuser in Pronsfeld Pfarrhäuser in Pronsfeld
Eisenbahngeschichte Eisenbahngeschichte
Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
Bahntrassenradeln Bahntrassenradeln
NSG Alfbachtal NSG Alfbachtal
Tourismus und Freizeit Tourismus und Freizeit
Unterkünfte Unterkünfte
Wohnmobilstellplatz Wohnmobilstellplatz
Gewerbe, Handel, Service Gewerbe, Handel, Service
Vereine Vereine
Impressum Impressum
Pfarrbote

Dorferneuerung
Kita

Mitteilungsblatt

Wetter

Abfallkalender
Abfallfibel2017
eifel
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
DEFAULT : Verdienstmedaille für Winfried Krämer
20.02.2014 16:28 ( 3235 x gelesen )

Hohe Auszeichnung für einen engagierten Bürger

Am heutigen Tag  (20.Febr.2014) wurde Winfried Krämer aus Pronsfeld von Frau Dagmar Barzen, der Präsidentin der ADD Trier, mit der von der Ministerpräsidentin Malu Dreyer verliehenen Verdienstmedaille des Landes Rheinland - Pfalz ausgezeichnet. Die Verleihung dieser Auszeichnung erfolgt als Zeichen der Anerkennung und Würdigung besonderer ehrenamtlicher Verdienste um die Gesellschaft und die Mitmenschen, insbesondere in den Gebieten der gesellschaftlichen, sozialen, kulturellen, des sportlichen Lebens sowie im Umwelt- und Naturschutz.

Begleitet wurde der Geehrte von seiner Frau Margret, dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Prüm Aloysius Söhngen sowie der Ortsbürgermeisterin der Gemeinde Pronsfeld Monika Winkelmann, die auch im Namen der Pronsfelder Bürger herzlich gratulierte.Auch der Beigeordnete des Eifelkreises Bitburg - Prüm, Herr Lentes,  war in Vertretung des Landrates anwesend und gratulierte.(Bild v.r.n.l: Fr. Ortsbürgremeisterin Monika Winkelmann, ADD Präsidentin Fr. Dagmar Barz, Hr. Winfried Krämer, Fr. Margret Krämer, Bürgermeister Hr. Söhngen, Kreisbeigeordneter Hr. Lentes (Zur Vergrößerung auf das Bild klicken)

Mit dieser Medaille wurde mit Winfried Krämer ein Mitbürger geehrt, der in vielen Bereichen der Gemeinde ehrenamtlich tätig war und sich auch zur Zeit noch aktiv und engagiert für das Gemeinwohl einsetzt und für den dieses Engagement eine Selbstverständlichkeit darstellt.

Zusammenn mit Winfried Krämer wurden noch vier weitere Personen aus der Region ausgezeichnet. Zur Freude aller bei der Feier Anwesenden brachte der auch als "Eifeljodler" bekannte Winfried zum Abschluss einen "Original - Eifeler - Jodler" zu Gehör.
Falls der Bildbericht nicht zu sehen sein sollte, bitte auf "Mehr Infos" klicken !


Auf kommunalpolitischer Ebene kann der 73 jährige Winfried Krämer, der "Auf der Finkendell" wohnt, auf eine 40jährige Tätigkeit als Ortsgemeinderatsmitglied zurückblicken, 10 Jahre bekleidete er das Amt des 2. Beigeordneten, seit vielen Jahren arbeitet er als Vertreter der Gemeinde im Hofswaldzweckverband mit und ist zur Zeit stellvertretender Vorsitzender.  Dem Rat der Verbandsgemeinde gehörte er 15 Jahre an, 25 Jahre war er Mitglied des Werksausschusses der Verbandsgemeinde.

Auch in den Gremien der Kirchengemeinde Pronsfeld engagierte sich Winfried Krämer als langjähriges Mitglied von Pfarrgemeinderat und Verwaltungsrat, dem er auch zur Zeit noch angehört.

In allen Organisationen zeichnete sich  W. Krämer nicht nur als „Beratender“ sondern vor allem als „Zupackender“ aus: bei allen Aktionen und Vorhaben war und ist er jemand, der freiwillig Aufgaben übernimmt und tatkräftig zur Sache geht: ob als Möbelpacker beim Umzug der Kita, als „Saubermann“ beim gemeindlichen Frühjahrsputz, als Entroster und Lackierer bei der Restaurierung der Lok, als Helfer beim Aufbau der Orgel in der Pfarrkirche oder  ob als Erdarbeiter bei der Kabelverlegung am Wohnmobilstellplatzes , um nur einige wenige seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten zu nennen.

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!

Einen großen Teil seiner als Landwirt knappen Freizeit, opferte Winfried der Renovierung der Alten Kirche. Hier übernahm er 1994 die Initiative und gründete den Förderverein „Alte Kirche“, dessen Vorsitzender er auch heute noch ist. In einem beispiellosen Einsatz gelang es dem Verein unter seiner Führung, die Renovierung des stark ramponierten Denkmals und Wahrzeichens des Dorfes  zu verwirklichen. Es wurde Geld gesammelt und freiwillige Helfer führten viele Arbeiten in Eigenleistung durch, immer dabei: Winfried Krämer. Da der Anstrich der alten Kirche zwischenzeitlich sehr unansehnlich geworden ist, hat der Förderverein bereits beschlossen, Mittel für einen Neuanstrich zur Verfügung zu stellen.

Als Vorsitzender des Vereins initiierte er auch die Restaurierung eines alten Wegekreuzes, des sogenannten „Matzerather Kreuzes“. Nach der Aufstellung des Kreuzes gestaltete Winfried Krämer allein und ohne weitere Hilfe eine sehenswerte Anlage um das Kreuz, das inzwischen zu einem beliebten Ziel eines Spazierganges geworden ist.  

Wen wundert es, dass Winfried Krämer sich auch in anderen Vereinen engagierte, so tanzte  er in „Jugendjahren“ in der Volkstanzgruppe Pronsfeld mit, die er dann auch selbst einige Jahre leitete. Als begeisterter Sänger trat er schon als junger Tenor in den Kirchenchor ein, und er versäumte  während seiner über 50jährigen Mitgliedschaft nur wenige Proben und Auftritte ! Neben dem Chorgesang liebt er vor allem das Jodeln, das er bei der Feldarbeit auf der Dell übte und so vervollkommnete, dass er seinen alpenländischen „Berufskollegen“ ebenbürtig ist und seit vielen Jahren als „Eifeljodler“ seinen Fans große Freude bereitet und von ihnen gefeiert wird. Nicht zu vergessen sind letztlich auch auch seine karnevalistischen Fähigkeiten in der „Bütt“ wenn er in seinen humorvollen Reden in Pronsfelder Platt das Dorfgeschehen beleuchtete.

Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Pronsfeld danken dem engagierten Mitbürger,  gratulieren  herzlich und wünschen vor allem Gesundheit und noch viel Freude bei seinen zukünftigen Aktivitäten.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Minikalender
 Mai 2017 
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Heute
Bisherige Artikel
PresseTV

Pronsfeld in der Presse

Eisenbahnmuseum
VideosFilme
Videos/Filme
ArlaERweiterung
VideoHierzuland


FilmPrümerLand
Eifelzoo
Signatur
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail