*
Menu
Pronsfeld Pronsfeld
Aktuelles/Archiv Aktuelles/Archiv
Archiv 2009 Archiv 2009
Archiv 2010 Archiv 2010
Archiv 2011 Archiv 2011
Archiv 2012 Archiv 2012
Archiv 2014 Archiv 2014
Veranstaltungen/Termine Veranstaltungen/Termine
Gemeinde Gemeinde
Verwaltung Verwaltung
Öffentl. Einrichtungen Öffentl. Einrichtungen
Kita Kita
Bürgerservice Bürgerservice
Dorferneuerung Dorferneuerung
Aktuelles Aktuelles
Presse Presse
Unterlagen/Materialien Unterlagen/Materialien
Fotogalerie Fotogalerie
Geschichte u. Geschichten Geschichte u. Geschichten
Unsere Pfarrkirche Unsere Pfarrkirche
Wegekreuze Wegekreuze
Aus der Fotokiste Aus der Fotokiste
Der Strom kommt Der Strom kommt
Zweiter Weltkrieg Zweiter Weltkrieg
Pronsfeld 1945 Pronsfeld 1945
1945 Gefallen bei Pronsfeld 1945 Gefallen bei Pronsfeld
Spuren: Lager Pronsfeld Spuren: Lager Pronsfeld
Pronsfeld 1914 Pronsfeld 1914
Pfarrhäuser in Pronsfeld Pfarrhäuser in Pronsfeld
Eisenbahngeschichte Eisenbahngeschichte
Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
Bahntrassenradeln Bahntrassenradeln
NSG Alfbachtal NSG Alfbachtal
Tourismus und Freizeit Tourismus und Freizeit
Unterkünfte Unterkünfte
Wohnmobilstellplatz Wohnmobilstellplatz
Gewerbe, Handel, Service Gewerbe, Handel, Service
Vereine Vereine
Impressum Impressum
Pfarrbote

Dorferneuerung
Kita

Mitteilungsblatt

Wetter

Abfallkalender
Abfallfibel2017
eifel
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
DEFAULT : Zweimal Fronleichnam in Pronsfeld
29.05.2013 19:53 ( 1986 x gelesen )

1.Aus der Fotokiste: Fronleichnam vor fast 100 Jahren

Dieses Bild, das um 1918 (+/ -)  vom Fotografen Johann Krämer aus einem der oberen Geschosse des Kaufhauses Krämer (später Faber-Holper) aufgenommen wurde, zeigt die Pronsfelder Fronleichnamsprozession auf der Prümbrücke und teilweise auf dem Bahnübergang.Die Prozession kommt vom Altar, der traditionsgemäß an der Einmündung der Brandscheiderstraße errichtet wurde, und befindet sich auf dem Rückweg zur Kirche.Rechts ist die Rückfront des Gasthauses "Zur Post" mit der Begrenzungsmauer zur Prüm hin zu erkennen. (Dieses Gebäude wurde im 2. Weltkrieg zerstört.). Das erste Gebäude im Hintergrund links wurde 1928 durch einen Neubau von Nik. Heinz ersetzt.Dahinter liegen auf der linken Straßenseite die Häuser Stitz und Kausen, auf der rechten Straßenseite ist der Giebel des ehemaligen Hauses Pint zu sehen. Von den Bahnanlagen sind die Schranken und die Wellblechbude des Schrankenwärters zu erkennen. Die Häuser sind mit Fahnen geschmückt und an den Straßenrändern sind "Maien" (Buchenzweige) augestellt.

Um  Einzelheiten besser betrachten zu können, wurden Ausschnittsvergrößerungen vorgenommen.

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!

Die Prozessionsteilnehmer bewegen sich  in einer strengen Ordnung durch die Straßen: einzeln hintereinander und in zwei Reihenr rechts und links.Unter dem "Himmel" der Pastor mit dem Allerheiligsten, davor die Messdiener und  die Kommunionkinder -begleitet vom Lehrpersonal.Der Musikverein führt die "Sakramentsgruppe" an. In der Mitte gehen die Vorbeter, in der Hand die Gebetsstäbe, mit denen sie Beginn, Ende und Wechsel der Gebete anzeigen und ordnen.  

Die Prozessionsteilnehmer haben die beste Festtagskleidung angelegt : Die Frauen lange Kleider und Hüte; die Herren dunkle Anzüge oder Frack und Krawatte (Modell "Vatermörder"), die Hüte tragen sie in der Hand. Fronleichnam zählte in katholischen Gegenden zu den höchsten Feiertagen und die Teilnahme an der Prozession war für alle Pfarrangehörigen eine Selbstverständlichkeit.

 

 

Sollte der Bildbericht über "Fronleichnam 2013" nicht zu sehen sein, bitte auf "Mehr Infos" klicken.

 



2. Fronleichnam 2013
Nach dem Dauerregen der vergangenen Tage, klärte sich der „Himmel“ am Morgen des Fronleichnamstages auf und so konnte sich die Prozession bei zwar kühlem aber trockenem Wetter  in Begleitung des Musikvereins auf den Weg machen. Betend und singend bewegten sich die Gläubigen  von der Kirche über St. Remigiusstraße, Nussbachweg, Lehweg, Mühlenweg und Hauptstraße zurück zur Pfarrkirche. An den drei Altären, die von den Anliegern errichtet und mit Blumen und „Teppichen“ mit verschiedenen Motiven  geschmückt worden waren,  spendete Pater Tix nach dem Verlesen von Evangelientexten und Fürbittgebeten den sakramentalen Segen. Mit dem Abschlusssegen und einem Danklied schloss die Feier in der Pfarrkirche St. Remigius.

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Minikalender
 Sep 2017 
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Heute
Bisherige Artikel
PresseTV

Pronsfeld in der Presse

Eisenbahnmuseum
VideosFilme
Videos/Filme
ArlaERweiterung
VideoHierzuland


FilmPrümerLand
Eifelzoo
Signatur
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail