*
Menu
Pronsfeld Pronsfeld
Aktuelles/Archiv Aktuelles/Archiv
Archiv 2009 Archiv 2009
Archiv 2010 Archiv 2010
Archiv 2011 Archiv 2011
Archiv 2012 Archiv 2012
Archiv 2014 Archiv 2014
Veranstaltungen/Termine Veranstaltungen/Termine
Gemeinde Gemeinde
Verwaltung Verwaltung
Öffentl. Einrichtungen Öffentl. Einrichtungen
Kita Kita
Bürgerservice Bürgerservice
Dorferneuerung Dorferneuerung
Aktuelles Aktuelles
Presse Presse
Unterlagen/Materialien Unterlagen/Materialien
Fotogalerie Fotogalerie
Geschichte u. Geschichten Geschichte u. Geschichten
Unsere Pfarrkirche Unsere Pfarrkirche
Wegekreuze Wegekreuze
Aus der Fotokiste Aus der Fotokiste
Der Strom kommt Der Strom kommt
Zweiter Weltkrieg Zweiter Weltkrieg
Pronsfeld 1945 Pronsfeld 1945
1945 Gefallen bei Pronsfeld 1945 Gefallen bei Pronsfeld
Spuren: Lager Pronsfeld Spuren: Lager Pronsfeld
Pronsfeld 1914 Pronsfeld 1914
Pfarrhäuser in Pronsfeld Pfarrhäuser in Pronsfeld
Eisenbahngeschichte Eisenbahngeschichte
Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
Bahntrassenradeln Bahntrassenradeln
NSG Alfbachtal NSG Alfbachtal
Tourismus und Freizeit Tourismus und Freizeit
Unterkünfte Unterkünfte
Wohnmobilstellplatz Wohnmobilstellplatz
Gewerbe, Handel, Service Gewerbe, Handel, Service
Vereine Vereine
Impressum Impressum
Pfarrbote

Dorferneuerung
Kita

Mitteilungsblatt

Wetter

Abfallkalender
Abfallfibel2017
Abfalltermine2018
eifel
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
DEFAULT : MV Pronsfeld: Hollywood traf Egerland
03.04.2012 09:30 ( 6125 x gelesen )

Konzept des Jahreskonzertes gefiel 

Das diesjährige Jahreskonzert des Musikvereins Pronsfeld , das unter dem Motto „Hollywood meets Egerland“  stand, fand bei den zahlreichen Besuchern, unter denen der Vorsitzende Michael Christen auch Pater Tix, die Ortsbürgermeisterin Winkelmann und den Vorsitzenden des Kreismusikverbandes Freichels begrüßen konnte, eine überaus positive Resonanz. Viel Neues hatten sich die Musikerinnen und Musiker einfallen lassen, um etwas Besonders zu bieten.
 
 
 
Sollte der Bildbericht nicht zu sehen sein, bitte auf "Mehr Infos" klicken !


So wurden die Gäste(Bild: Ortsbürgermeisterin Winkelmann mit Ehemann) wie Stars empfangen und gelangten über den vor der Turnhalle ausgerollten und beleuchteten roten Teppich in die gemäß dem Motto dekorierte Halle. Bunte Filmplakate, Filmrollen , Schallplatten, Musikinstrumente und Veranstaltungsplakate der bekannten Egerländer – Blaskapellen zierten die Wände und auf den mit Blumen geschmückten Tischen standen „kinotypisch“ Popkorn sowie „zünftig - ländlerisch“ Brezel zum Knabbern bereit.

 

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken

Als dann die Musiker, die ihre blaue Tracht mit schwarzer Kleidung getauscht hatten, unter dem Begrüßungsbeifall der Zuhörer in der abgedunkelten Halle an den beleuchteten Notenpulten Platz nahmen und die ersten Töne des Stückes „Olympic Spirit“ erklangen, herrschte echte Konzertstimmung. Unter Leitung von Holger Bittner brachte das Orchester danach Musik aus den Filmen „Der mit dem Wolf tanzt“, „Backdraft“ und „Piraten der Karibik – At World`s End“ zu Gehör, wobei Marion Maas Erläuterungen zu den Filmen, den Komponisten und ihrer Musik gab.
Nach der Pause ein völlig anderes Bild, das die Besucher zu spontanem Beifall anregte: Die Musikerinnen erschienen in feschen Dirndln und die Musiker waren in „Krachlederne“ gestiegen und zeigten ihre strammen Waden. Auf der nunmehr hell angestrahlten Bühne ging es im zweiten Teil des Konzertes „moschig“ zur Sache, denn es erklangen bekannte Polka- und Marschmelodien im Stil von Ernst Mosch, der auch den Walzer im Programm („Der Weg zurück“) komponiert hatte.  
Dass traditionelle Blasmusik immer noch gerne gehört wird, zeigte das begeistert „mitgehende“ Publikum und der anhaltende Beifall am Ende des Konzertes, als der Titel „Aus Böhmen kommt die Musik“ erklang. Nach einer Zugabe erklang – schon Tradition in Pronsfeld – als Abschluss des Konzertes der „Deutschmeister Regimentsmarsch“. 
Den Abend hatte die Jugendkapelle Pronsfeld/Lünebach unter Leitung von Matthias Görres eröffnet. Diese Gruppe zeigte eindrucksvoll, dass man auch als zahlenmäßig kleines Orchester wunderbare Musik machen kann. Die Zuhörer waren erstaunt über die Leistung dieser jungen Musikerinnen und Musikern, die auch bei Solis keine Scheu hatten und sicher auftraten, und dankten den Kindern mit sehr viel Applaus.
 
 
Die Zuhörer waren erstaunt über die Leistung dieser jungen Musikerinnen und Musikern, die auch bei Solis keine Scheu hatten und sicher auftraten, und dankten den Kindern mit sehr viel Applaus.
Der Vorsitzende des Kreismusikverbandes Freichels zeichnete während der Veranstaltung einige verdiente Musikerinnen und Musiker aus. In einer kurzen Ansprache hob er die Bedeutung der Musikvereine als Kulturträger und das Engagement der Vereinsmitglieder für die Allgemeinheit hervor. Vor allem fand er anerkennende Worte für die Jugendarbeit in den Vereinen.
Mit dem Goldenen Ehrenzeichen für 30 jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Günter Heckemanns, Heike Kill und Claudia Richards ausgezeichnet, mit dem goldenen Jugendehrenzeichen für 10jährige Mitgliedschaft Miriam und Ruth Schweisthal, Sarah Urbanus und Elisabeth Michels. An musikalischen Fortbildungsveranstaltungen hatten einige Jugendliche teilgenommen und erhielten die Zeugnisse: für die bestandene D 3 –Prüfung die Musikerinnen Sophie Thommes, Jana Christen und Miriam Backes, für die bestandene D 1 –Prüfung Silvia Scheuern und Lea Christen. An Elke Thelen und Oliver Josten überreichte der Vereinsvorsitzende Dankesurkunden für 10jährige Vorstandsarbeit.
30 Jahre lang aktiv im Verein: Claudia Richards, Günter Heckemanns, Heike Kill (v.l.n.r.) 
Für 10 jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Elisabeth Michels, Miriam und Ruth Schweisthal, Sarah Urbanus (v.l.n.r.) 
Die D 3 - Prüfung haben bestanden Miriam Backes, Sophie Thommes und Jana Christen (v.l.n.r.) 
Für die bestandene  D 1 - Prüfung wurden Silvia Scheuern und Lea Christen vom Vorsitzenden des Kreismusikverbandes Freichels geehrt.
Geehrt für 10jährige Vorstandsarbeit: Oliver Josten und Elke Thelen
Vorsitzender Michael Christen, hier bei der Begrüßung, freute sich über den erfolgreichen Abend.
"Der Gewinner muss hier im Saal sein!" Helmut mit seinem Helferteam Theresa, Johannes und Selina
Die "Oberjuroren" Jupp, Fred und Günter


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Minikalender
 Dez 2017 
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Heute
Bisherige Artikel
PresseTV

Pronsfeld in der Presse

Eisenbahnmuseum
VideosFilme
Videos/Filme
ArlaERweiterung
VideoHierzuland


FilmPrümerLand
Eifelzoo
Signatur
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail