*
Menu
Pronsfeld Pronsfeld
Aktuelles/Archiv Aktuelles/Archiv
Archiv 2009 Archiv 2009
Archiv 2010 Archiv 2010
Archiv 2011 Archiv 2011
Archiv 2012 Archiv 2012
Archiv 2014 Archiv 2014
Veranstaltungen/Termine Veranstaltungen/Termine
Gemeinde Gemeinde
Verwaltung Verwaltung
Öffentl. Einrichtungen Öffentl. Einrichtungen
Kita Kita
Bürgerservice Bürgerservice
Dorferneuerung Dorferneuerung
Aktuelles Aktuelles
Presse Presse
Unterlagen/Materialien Unterlagen/Materialien
Fotogalerie Fotogalerie
Geschichte u. Geschichten Geschichte u. Geschichten
Unsere Pfarrkirche Unsere Pfarrkirche
Wegekreuze Wegekreuze
Aus der Fotokiste Aus der Fotokiste
Der Strom kommt Der Strom kommt
Zweiter Weltkrieg Zweiter Weltkrieg
Pronsfeld 1945 Pronsfeld 1945
1945 Gefallen bei Pronsfeld 1945 Gefallen bei Pronsfeld
Spuren: Lager Pronsfeld Spuren: Lager Pronsfeld
Pronsfeld 1914 Pronsfeld 1914
Pfarrhäuser in Pronsfeld Pfarrhäuser in Pronsfeld
Eisenbahngeschichte Eisenbahngeschichte
Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
Bahntrassenradeln Bahntrassenradeln
NSG Alfbachtal NSG Alfbachtal
Tourismus und Freizeit Tourismus und Freizeit
Unterkünfte Unterkünfte
Wohnmobilstellplatz Wohnmobilstellplatz
Gewerbe, Handel, Service Gewerbe, Handel, Service
Vereine Vereine
Impressum Impressum
Pfarrbote

Dorferneuerung
Kita

Mitteilungsblatt

Wetter

eifel
Abfallkalender
Minikalender
 Apr 2017 
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
Heute
Abfallfibel2017
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

 Jahresückblick 2012

"Hurra ein Junge" - Theatergruppe Pronsfeld glänzte zu Jahresbeginn (7.u.14.Jan.2012)

Der begeisterte Applaus der Zuschauer in der vollbesetzten Turnhalle belohnte die Akteure der Theatergruppe des SSV für ihre hervorragenden Darbietungen bei den Aufführungen der Komödie „Hurra, ein Junge“s am 7. und 14. Januar.
Regisseur Robert Waxweiler, der auch selbst mitspielte, hatte bei der Auswahl des Stückes sowie bei der Besetzung der Rollen wieder eine glückliche Hand.
Es stimmte einfach alles: die überzeugende schauspielerische Leistung und die Spielfreude der Darsteller, die Kostüme, das Bühnenbild. Dem Publikum wurde ein äußerst vergnüglicher Abend bereitet,und alle Beteiligten verdienen Lob und Anerkennung, neben den Spielern auch die Leute „hinter den Kulissen“ wie Souffleuse, Bühnenbauer, Dekorateure, Maskenbildner.
Da die Theatergruppe in diesem Jahr ihr 30jähriges Bestehen feierte, war bei der Premiere am Samstag, dem 7. Januar beim Familienabend des SSV auch eine große Zahl Ehemaliger anwesend, unter ihnen auch die Regisseure Hans-Josef Schenk, Wolfgang Bonefas und Fred Blum, der auch beim jetzigen Stück in seiner Rolle wieder für Lacher sorgte.
SSV Vorsitzender Erwin Kill, der in seiner Begrüßung zu Beginn auch das sportliche Jahr des SSV Revue passieren ließ, dankte den Akteuren am Schluss für die gelungene Vorstellung.

Fastnacht 2012   (11.02.2012)

In Pronsfeld herrscht zwar kein Prinzenpaar und auch kein Dreigestirn, ebensowenig gibt es einen Karnevalsverein und dennoch: beim alljährlichen Karnevalsabend wird den Pronsfelder Jecken ein buntes Programm geboten. In diesem Jahr war die Feuerwehr Gastgeber, wobei sich die Feuerwehrmänner gerne ihren Damen unterordneten, die wegen des Schaltjahres den "Elferrat" bildeten und zusätzlich als "wilde" Tänzerinnen auftraten. Die anderen Ortsvereine steuerten durch Garde- und Showtänze, durch Musik, durch eine "Wetten-Dass-Show" zum Gelingen des Abends bei oder nahmen als Puppenspieler der Pronsfelder Puppenkiste das Dorfgeschehen "auf`s Korn". Gäste aus Niederprüm, Weinsheim und Lünebach sorgten für "internationales" Flair.

(Bilder zum Vergrößern anklicken und mit Pfeiltasten weiter !)

 

Volle Halle - tolle Stimmung : Kinderkarneval  18.02.2012

Unter der Regie des Vereins "Echte Fründe e.V." fand der diesjährige KInderkarneval am Fastnachtssamstag in der Turnhalle Pronsfeld statt. Die Kinder gestalteten zur Freude aller kleinen und großen Gäste ihr Programm selbst und ernteten viel Applaus für ihre Sketche, Büttenreden und Tanzdarbietungen. Dem Verein gebührt Lob und Anerkennung für das Engagement, den Kindern einen fröhlichen und lustigen Karnevalsnachmittag zu gestalten.


Konzept des Jahreskonzertes gefiel  24.03.2012

Das diesjährige Jahreskonzert des Musikvereins Pronsfeld , das unter dem Motto „Hollywood meets Egerland“ stand, fand bei den zahlreichen Besuchern, unter denen der Vorsitzende Michael Christen auch Pater Tix, die Ortsbürgermeisterin Winkelmann und den Vorsitzenden des Kreismusikverbandes Freichels begrüßen konnte, eine überaus positive Resonanz. Viel Neues hatten sich die Musikerinnen und Musiker einfallen lassen, um etwas Besonders zu bieten.

So wurden die Gäste(Bild: Ortsbürgermeisterin Winkelmann mit Ehemann) wie Stars empfangen und gelangten über den vor der Turnhalle ausgerollten und beleuchteten roten Teppich in die gemäß dem Motto dekorierte Halle. Bunte Filmplakate, Filmrollen , Schallplatten, Musikinstrumente und Veranstaltungsplakate der bekannten Egerländer – Blaskapellen zierten die Wände und auf den mit Blumen geschmückten Tischen standen „kinotypisch“ Popkorn sowie „zünftig - ländlerisch“ Brezel zum Knabbern bereit.

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken

Als dann die Musiker, die ihre blaue Tracht mit schwarzer Kleidung getauscht hatten, unter dem Begrüßungsbeifall der Zuhörer in der abgedunkelten Halle an den beleuchteten Notenpulten Platz nahmen und die ersten Töne des Stückes „Olympic Spirit“ erklangen, herrschte echte Konzertstimmung. Unter Leitung von Holger Bittner brachte das Orchester danach Musik aus den Filmen „Der mit dem Wolf tanzt“, „Backdraft“ und „Piraten der Karibik – At World`s End“ zu Gehör, wobei Marion Maas Erläuterungen zu den Filmen, den Komponisten und ihrer Musik gab.
Nach der Pause ein völlig anderes Bild, das die Besucher zu spontanem Beifall anregte: Die Musikerinnen erschienen in feschen Dirndln und die Musiker waren in „Krachlederne“ gestiegen und zeigten ihre strammen Waden. Auf der nunmehr hell angestrahlten Bühne ging es im zweiten Teil des Konzertes „moschig“ zur Sache, denn es erklangen bekannte Polka- und Marschmelodien im Stil von Ernst Mosch, der auch den Walzer im Programm („Der Weg zurück“) komponiert hatte.
Dass traditionelle Blasmusik immer noch gerne gehört wird, zeigte das begeistert „mitgehende“ Publikum und der anhaltende Beifall am Ende des Konzertes, als der Titel „Aus Böhmen kommt die Musik“ erklang. Nach einer Zugabe erklang – schon Tradition in Pronsfeld – als Abschluss des Konzertes der „Deutschmeister Regimentsmarsch“.
Den Abend hatte die Jugendkapelle Pronsfeld/Lünebach unter Leitung von Matthias Görres eröffnet. Diese Gruppe zeigte eindrucksvoll, dass man auch als zahlenmäßig kleines Orchester wunderbare Musik machen kann. Die Zuhörer waren erstaunt über die Leistung dieser jungen Musikerinnen und Musikern, die auch bei Solis keine Scheu hatten und sicher auftraten, und dankten den Kindern mit sehr viel Applaus.
Die Zuhörer waren erstaunt über die Leistung dieser jungen Musikerinnen und Musikern, die auch bei Solis keine Scheu hatten und sicher auftraten, und dankten den Kindern mit sehr viel Applaus.
Der Vorsitzende des Kreismusikverbandes Freichels zeichnete während der Veranstaltung einige verdiente Musikerinnen und Musiker aus. In einer kurzen Ansprache hob er die Bedeutung der Musikvereine als Kulturträger und das Engagement der Vereinsmitglieder für die Allgemeinheit hervor. Vor allem fand er anerkennende Worte für die Jugendarbeit in den Vereinen.
Mit dem Goldenen Ehrenzeichen für 30 jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Günter Heckemanns, Heike Kill und Claudia Richards ausgezeichnet, mit dem goldenen Jugendehrenzeichen für 10jährige Mitgliedschaft Miriam und Ruth Schweisthal, Sarah Urbanus und Elisabeth Michels. An musikalischen Fortbildungsveranstaltungen hatten einige Jugendliche teilgenommen und erhielten die Zeugnisse: für die bestandene D 3 –Prüfung die Musikerinnen Sophie Thommes, Jana Christen und Miriam Backes, für die bestandene D 1 –Prüfung Silvia Scheuern und Lea Christen. An Elke Thelen und Oliver Josten überreichte der Vereinsvorsitzende Dankesurkunden für 10jährige Vorstandsarbeit.
30 Jahre lang aktiv im Verein: Claudia Richards, Günter Heckemanns, Heike Kill (v.l.n.r.)
Für 10 jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Elisabeth Michels, Miriam und Ruth Schweisthal, Sarah Urbanus (v.l.n.r.)
Die D 3 - Prüfung haben bestanden Miriam Backes, Sophie Thommes und Jana Christen (v.l.n.r.)
Für die bestandene D 1 - Prüfung wurden Silvia Scheuern und Lea Christen vom Vorsitzenden des Kreismusikverbandes Freichels geehrt.
Geehrt für 10jährige Vorstandsarbeit: Oliver Josten und Elke Thelen
Vorsitzender Michael Christen, hier bei der Begrüßung, freute sich über den erfolgreichen Abend.
"Der Gewinner muss hier im Saal sein!" Helmut mit seinem Helferteam Theresa, Johannes und Selina
Die "Oberjuroren" Jupp, Fred und Günter

Erfolgreiches Chorfest  - 12.05.2012

Einen stimmgewaltigen Abschlusschor bildeten am Ende des Chorfestes am vergangenen Samstag (12.Mai) die Mitglieder aller teilnehmenden Chöre. Mit diesen Darbietungen wurde der offizielle Teil der überaus erfolgreichen Veranstaltung, die unter dem Motto "Singen ist Leben" stand, beschlossen und man ging zum "gemütlichen Teil" über, wobei - wie bei Chören üblich - in froher Runde an den Tischen noch manche Melodie erklang.

Nach der Begrüßung der Chöre und der Gäste in der prächtig dekorierten Halle durch den Vorsitzenden des Kirchenchores Pronsfeld Winfried Götz (s.Bild) und einem musikalischen Gruß des Pronsfelder Chores, brachten insgesamt 8 Chöre ihre Lieder zu Gehör. Es erklangen Melodien aller Stilrichtungen, Volkslieder waren ebenso zu hören wieSchlagermelodien und Kunstlieder. Der Liedcharakter war ebenso breit gestreut, von besinnlich bis fröhlich und humorvoll; für jeden Geschmack war etwas dabei, und die lauschenden Sängerinnen und Sänger sowie die zahlreichen Gäste sparten nicht mit Beifall für die hervorragenden Darbietungen.

Im einzelnen traten folgende Chöre auf:

Königlich Männerquartett Recht, Belgien

Königlicher Kirchenchor Krewinkel, Belgien

Kirchenchor Habscheid

Kirchenchor Bleialf

Kirchenchor Rommersheim

Kirchenchor Seffern

Männer- und Frauenchor Prüm

Kirchenchor Duppach

Bildimpressionen:


"Musik an der Lok"  - 10.Juni 2012

Petrus meinte es gut mit dem Musikverein Pronsfeld, der am Sonntag (10.Juni) das sogenannte Lokfest bereits zum 4.Mal ausrichtete. Entgegen aller Wetterprognosen erlebten die zahlreichen Besucher einen sommerlichen Festtag mit viel Musik bei angenehmen Temperaturen und ohne einen einzigen Tropfen Regen - für den bisherigen Sommer bereits ein kleines Wunder! Viele Radler nutzten das "Lokfest" als Ausflugsziel oder legten auf ihrer Tour eine Rast ein. "Das ist ja hier ein kleines "Lustiges Prümtal" ! meinte eine Radlerin und spielte auf die bekannte Radfahrveranstaltung an, die in diesem Jahr am 2.September stattfindet.

Das musikalische Programm wurde um 11.00 Uhr durch die Jugendkapelle Pronsfeld/Lünebach eröffnet. Danach spielten die Musikvereine Prüm, Winterspelt, Hallschlag, Wolsfeld und Daleiden zur Unterhaltung auf. Fazit: ein gelungenes Fest an einem idealen Platz mit vielen Gästen und guter Musik .

 

Fußball und Beach-Volleyball in der Laach (15.-17.Juni)

Viel Freude - wie diese jungen Fußballer - hatten auch die in großer Zahl erschienen aktiven Sportlerinnen und Sportler beim diesjährigen Sportfest in Pronsfeld.
Das Wetter ist in diesen Tagen Thema Nummer eins. So auch beim diesjährigen Sportfest des SSV , das vom 15. – 17. Juni auf dem Sportplatz „In der Laach“ stattfand. Vor allem am Samstag machte das regnerische und kalte Wetter Organisatoren, Spielern und Zuschauern zu schaffen. So wurde das für abends vorgesehene Beach – Volleyball – Turnier kurz entschlossen auf den Sonntag verlegt. Ein Glück, denn am Sonntag herrschte den ganzen Tag über schönstes Sommerwetter: das Fest wurde ein voller Erfolg. Zahlreiche Zuschauer verfolgten spannende Fußballspiele, schauten den Tänzen der Garde zu und hatten viel Spaß beim Volleyball – Turnier, das den offiziellen Programmabschluss des Festes bildete. Gefeiert wurde natürlich noch lange an diesem schönen Sommerabend. Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!
Mehr BIlder gibt es auf der Homepage des SSV, von der auch das erste Bild stammt. Link zur Homepage: Hier
 

SSV wählte neuen Vorstand -  Erwin Kill verabschiedet

Am Samstag, dem 18. März trafen sich zahlreiche Mitglieder des SSV Pronsfeld im Sportlerheim am Sportlatz „In der Laach“. Neben Ehrungen und Berichten der verschiedenen Abteilungen standen vor allem auch Vorstandswahlen an. Der bisherige Vorsitzende Erwin Kill, der die Sitzung eröffnete (Bild) ,kandidierte nach vielen Jahren Vorstandsarbeit und nach 8 jähriger erfolgreicher Tätigkeit als „Chef“ nicht mehr für ein Ehrenamt im Verein. „Man sollte aufhören, wenn es am schönsten ist“, lautete sein Kommentar. Etliche Sportkameraden dankten Erwin Kill für sein Engagement und der Stellvertretende Vorsitzende Chr. Peters überreichte ein Abschiedspräsent des Vereins. Auch Ortsbürgermeisterin M. Winkelmann fand Worte der Anerkennung und des Dankes für die stets gute Zusammenarbeit zwischen SSV und Ortsgemeinde. In die „Ära“ Erwin Kill fällt als besonders hervorzuhebende Leistung der Neubau der Umkleideräume (2007/2008) im Anschluss an das Sportheim. ( Dieses war unter der Regie von seinem Vorgänger im Amt R. Waxweiler errichtet worden). Beide Bauteile wurden vollkommen in Eigenleistung geschaffen, der Gemeinde entstanden keine Baukosten. Auch die Außenanlagen wurden auf die Initiative von E. Kill neu gestaltet, so dass die Sportanlage in Pronsfeld sich in einem hervorragenden Zustand befindet, nicht zuletzt auch deshalb, weil auf eine gute Pflege des Platzes geachtet wird. (Zum Vergrößern auf die Bilder klicken!)
Ortsbürgermeisterin Winkelmann dankt Erwin Kill Erwin Kill, immer aktiv u. engagiert (Hier beim Sportfest 2009)
Als Nachfolger im Amt des Vorsitzenden wurde Richard Kill gewählt, der somit seinen Bruder „beerbt“. Die Versammlung wünschte dem neuen Vorsitzenden viel Glück und Erfolg bei der Vereinsführung.
Die Ortsbürgermeisterin überreichte dem "Neuen" einen Begrüßungstrunk und wünschte eine erfolgreiche Arbeit.
Weiterhin wurden gewählt.
2. Vorsitzender: Christian Peters
Geschäftsführer: Arno Meyer
Kassierer: Robert Neumann
Jugendleiter: Daniel Opfer
Catering-Chef: Friedhelm Faber
Internet-Beauftragter: Manuel Knauf
Pressewart: Andreas Reusch
3 Beisitzer: Kribs, Andreas; Opfer, Jörg; Hons, Frank;
Kassenprüfer: Thomas Blum
Udo Thommes
Eine der ersten Amtshandlungen des neuen Vorsitzenden: Dankesworte an den ausgeschiedenen Geschäftsführer Bernhard Urbanus.

Sommerfest der Senioren aus der Pfarrei Pronsfeld

Zum diesjährigen Sommerfest der Senioren konnte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Mathias Riemann, der mit den Mitgliedern des Pfarrgemeinderates das Fest organisiert hatte, zahlreiche Gäste im Bürgerhaus Pronsfeld begrüßen, darunter auch Pater Tix sowie Ortsbürgermeisterin Winkelmann als Vertreterin der Ortsgemeinde Pronsfeld, die mit einem finanziellen Beitrag die Veranstaltung unterstützt. Das Fest begann nach dem Hochamt mit einem gemütlichen Frühschoppen und einem gemeinsamen Essen. Zur Unterhaltung trugen u.a. die Flötengruppe des Musikvereins, der Kinderchor der Pfarrei sowie die Sitztanzgruppe des Seniorenheims Habscheid bei. Hans-Josef Schenk unterhielt mit Akkordeonmusik und ludt zum Mitsingen ein. Gut gelaunt verbrachte man gemeinsam einen unterhaltsamen Tag, wie die nachfolgenden Bilder zeigen.

 


"Auf die Plätze ..... fertig ..... los!"   Der Volkslauf 2012

570 Läuferinnen und Läufer aller Altersklassen gingen beim 25. jährigen Jubiläum der LG Pronsfeld an den Start. Es passte bei diesem Jubiläum alles: das sommerliche Wetter, die bekannt schnelle und landschaftlich schöne Strecke, die große Teilnehmerzahl , zahlreiche Zuschauer an der Strecke und die hervorragende Organisation unter Leitung des Vorsitzenden der LG Albert Thiex.
Den „Startschuss“ zum 10 km langen Hauptlauf, an dem allein 287 Läuferinnen und Läufer teilnahmen, gab die Pronsfelder Ortsbürgermeisterin Monika Winkelmann.
Bei den Frauen siegte hier Anne Baumeister (Postsportverein Trier) in einer Zeit von 0:36:25,8 vor Linda Betzler (der Siegerin des Jahres 2010 und der Dritten 2011 - LG Rhein Wied) in 0:39:55,7. Dritte wurde Chiara Bermes vom Postsportverein Trier mit 0:40:08,8 .
Bei den Herren hieß der Sieger wie im Vorjahr Christof Gallo (AC Eifel St.Vith) mit einer Zeit von 0:32:52,1. Es folgten „auf dem Treppchen“ Dietmar Bier (Trierer Stadtlauf eV) in 0:33:46,9 und Alexander Bock (Postsportverein Trier) in 0:34:24,9 .
Beachtenswerte Leistungen erbrachten auch die ältesten Teilnehmer des Laufes . Willi Niederprüm (Jahrgang 1937) vom RSC Wincheringen meisterte die 10 Kilometer in 1:04:19,2 und Jutta Feller (Jahrgang 1936 vom LFT Marpingen) in 1:35:19,0.
Alle Ergebnisse: bitte hier klicken!

 Viel los im Radlerdorf Pronsfeld !

Ein ideales Radlerwetter bescherte Petrus den Veranstaltern sowie den vielen Teilnehmern beim 16. „Lustigen Prümtal“ am vergangenen Sonntag. In Pronsfeld war wieder einmal richtig „was los“, denn besonders viele Radlerinnen und Radler legten auf dem Kirchplatz eine Pause ein, um das reichhaltige Essensangebot zu genießen, den musikalischen Darbietungen zuzuhören oder um mit Freunden und Bekannten einen Plausch zu halten und die Volksfestatmosphäre zu erleben.
Nach der Hl. Messe spielte zunächst der Musikverein Pronsfeld zu einem Frühschoppenkonzert auf, danach unterhielt die Formation „Das Tanzorchester“ instrumental und mit Gesang. Nach den Darbietungen des Eifeljodlers sorgte die Brassband DsTM („Der schöne Thomas Meier“) mit ihrer Musik für Stimmung und gute Unterhaltung. Das Ballonfahrteam der MUH zeigte auf der Pfarrwiese ihren Heißluftballon und führte einige Starts und Landungen durch. Impressionen von der Veranstaltung in Pronsfeld liefert die Fotostrecke.
 
 

Aktiv für ein sauberes Dorf - Frühjahrsputz   14. April 2012

Neben zahlreichen Erwachsenen beteiligten sich besonders viele Kinder beim „Großreinemachen“ am Samstag, dem 14.April, in der Gemeinde Pronsfeld. Sogar eine Kita-Gruppe machte in Begleitung ihrer Betreuerinnen bei der Aktion „Frühjahrsputz – Saubere Landschaft“ mit. Nach der Begrüßung am Bürgerhaus und der Einteilung der Arbeitsbereiche durch Ortsbürgermeisterin Winkelmann schwärmten die verschiedensten Trupps aus, um Müll und Unrat im Dorfgebiet sowie entlang der Wege und Straßen zu sammeln. Eine solche Reinigungsaktion wäre bei einem entsprechenden Umweltbewusstsein und dem daraus resultierenden Verhalten eigentlich nicht notwendig. Zum Glück – dies muss als positiv gewertet werden – konnten am Ende der Aktion in Pronsfeld keine riesigen Mengen von Müll als sichtbarer „Erfolg“ vorgezeigt werden. Zum Teil mag dies auf die jährlich stattfindende Aktion zurückzuführen sein, vielleicht setzt aber auch langsam ein erzieherischer Effekt ein, unsere schöne Umgebung nicht zu „ vermüllen“. Leider müssen jedoch in jedem Jahr wieder z.B. zerfetzte Siloplanen mühsam aus Hecken entfernt werden, die sich „vom Wind verweht“ im Geäst verfangen. Auch scheinen viele Autofahrer immer mehr den Straßengraben als Mülldeponie zu betrachten.
Neben der reinen Sammlung von Müll und Unrat wurden auch wieder Unterhaltungsarbeiten an gemeindlichen Anlagen wie z. B. Wohnmobilstellplatz, Eisenbahnmuseum oder der Bushaltestelle durchgeführt. Bleibt zu hoffen, dass die Arbeit der freiwilligen Helfer honoriert wird, indem noch mehr auf eine saubere Umwelt geachtet wird.
Zum Abschluss trafen sich alle Helfer zu einem Imbiss im Bürgerhaus, wo die Ortsbürgermeisterin allen für das Engagement dankte. (Zum Vergrößern Bilder anklicken!)
Erinnerungen

Schon vor vielen Jahren "trainierte" unsere heutige Ortsbürgermeisterin -hier mit Schwester Marita- an der Suppenkelle

Die Erbsensuppe beim Frühjahrsputz hat Tradition: hier beim Frühjahrsputz 1980
1976 wurde noch lastwagenweise Unrat gesammelt, hier auf dem Bahngelände und am Hang zum Schleiferberg

Érweiterung der Kita "Spatzennest"  abgeschlossen

 

Nach der Durchführung der umfangreichen Bauarbeiten verfügt die Kita nunmehr über die erforderlichen Räumlichkeiten, um ihrem umfangreichen Betreuungsangebot gerecht werden zu können. Das ursprüngliche 280 m2 große Raumangebot wurde auf 680 m2 erweitert.
(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken!)
Es entstanden u. a. eine neue Küche, in der täglich frische Mahlzeiten zubereitet werden, ein Speiseraum, ein Bewegungsraum, zwei neue Gruppenräume und ein Schlaf- und Ruheraum sowie neue Toiletten und verschiedene Nebenräume z.B. ein Wickelraum. Im Altbau wurde ein Personalraum eingerichtet, bauliche Brandschutzmaßnahmen sowie Renovierungsarbeiten durchgeführt.
Die ältesten Gebäudeteile stammen aus dem Jahr 1958, als ein Eingruppenkindergarten errichtet wurde; es folgten eine Reihe von Um- und Anbaumaßnahmen, die zu einem Gebäude führten, das sich beim ersten Eindruck recht verwinkelt darstellt, aber auch eine Reihe von kleineren, gemütlichen Ecken und Räumen zum Spielen und Ruhen bietet.
Die Kosten in Höhe von 700 000 € verteilen sich auf einigen Schultern. 200 000 € steuerte die MUH bei, die vor ca. 4 Jahren den Wunsch an den Kindergartenträger herangetragen hatte, die Aufnahme von Mitarbeiterkindern zu ermöglichen. 120 000 € übernimmt das Land Rheinland-Pfalz, 70 000 € der Landkreis. Die Ortsgemeinden Pronsfeld, Pittenbach, Watzerath, Orlenbach, Matzerath und Masthorn müssen ca. 310 000 € aufbringen.
Träger des Kindergartens ist die Kath. Pfarrgemeinde Pronsfeld, die damit für Personal und Erziehung zuständig ist, Baulastträger sind die aufgeführten Ortsgemeinden, deren Anteil sich nach der Zahl der Einwohner berechnet.
Bei einem Pressetermin zeigten sich die Vertreter aller Beteiligten (Pfarrgemeinde, Gemeinden, MUH) zufrieden über das Projekt und lobten das jetzt verwirklichte Betreuungsangebot, das Platz für 82 Kinder bietet:
Betreuungsangebot:
1 Krippengruppe mit 10 Plätzen für Kinder von 6 Monaten bis 3 Jahren
1 Regelgruppe mit 25 Kinder vom vollendeten 3. Lebensjahr bis zum Schuleintritt
1 geöffnete Kindergartengruppe mit 25 Plätzen, davon 6 Plätze für 2jährige Kinder
1 große altersgemischte Gruppe mit 22 Plätze, davon 10 Plätze für Schulkinder
Die Kindertagesstätte ist zwischen 05.30 Uhr und 17.30 Uhr geöffnet und kommt so berufstätigen Eltern sehr entgegen.
Flyer zum Ausdrucken : Betreuungsangebot: Hier klicken!

Gelungenes Einweihungsfest  6. Mai

Mit zahreichen Gästen feierten die Kinder und Erzieherinnen der Kita Pronsfeld sowie die Kirchengemeinde und die Zivilgemeinden am vergangenen Sonntag, dem 6. Mai, die Einweihung der neuen Räumlichkeiten der Kita "Spatzennest". Nach einem Familiengottesdienst segnete Pater Tix den Neubau ein und der Kita-Chor brachte ein kleines Ständchen zu Gehör. In der Turnhalle eröffnete der Musikverein Pronsfeld das Fest mit einem Begrüßungskonzert.

Ortsbürgermeisterin Monika Winkelmann (Bild) begrüßte - auch im Namen der Ortsbürgermeisterkollegen von Watzerath, Orlenbach, Matzerath, Masthorn und Pittenbach - die vielen Gäste, unter Ihnen auch Pater Tix als Vertreter der Pfarrgemeinde, den Landtagsabgeordneten Michael Billen, Landrat Dr. Joachim Streit, Verbandsbürgermeister Aloysius Söhngen, den Geschäftsführer der MUH Reiner Sievers, die Kita Leiterin Maria Hack sowie Altortsbürgermeister Winfried Richards, während dessen Amtszeit die Grundsatzbeschlüsse zu dem Projekt gefasst wurden.

Diese 4. Erweiterung und Renovierung in der Geschichte der Kita, die 1958 als Eingruppenkindergarten begann, sei die bisher größte und umfassendste gewesen, da auch gleichzeitig inhaltliche und pädagogische Veränderungen vollzogen worden seien, führte Ortsbürgermeisterin Winkelmann aus. "Es ist das Ergebnis der Anpassung an unsere gesellschaftlichen Bedürfnisse - die steigende Nachfrage nach Krippen- und Hortplätzen und nach Ganztagsbetreuung". Neu und einmalig in der Region sei vor allem auch die Tatsache, dass durch die Kooperation mit einem Betrieb, nämlich der Milch-Union-Hocheifel, praktisch ein "Betriebskindergarten" mit einer öffentlichen Kindertagesstätte "verbunden" werde. Die Ortsbürgermeisterin dankte allen beim Projekt beteiligten Institutionen und Personen für die gute Zusammenarbeit.

In den sich anschließenden Ansprachen bekundeten alle Redner ihre Freude und Dankbarkeit über die Erweiterung und die Neustrukturierung der Kita Pronsfeld, die ihr umfassendes Betreuungsangebot von 05.30 Uhr bis 17.30 Uhr zur Verfügung stellt. Grußworte überbrachten Landrat Dr. Streit, Bürgermeister Söhngen, MUH-Geschäftführer Sievers, sowie der Vorsitzende des Verwaltungsrates der Pfarrei Pronsfeld Werner Schmitz. Kita- Leiterin Maria Hack (Bild) stellte das Betreuungsangebot und das Leitbild des "Spatzennestes" vor und bezog in ihre Dankesworte auch alle mit ein, die das Fest unterstützten und mit gestalteten.

(Zum Betreungsangebot : hier klicken)

(Leitbild der Kita: hier klicken)

Nach weiteren Darbietungen des Musikvereins startete dann das Kita-Fest mit einem lebendig und humorvoll vorgetragenen Beitrag, in dem die KInder den Bau ihrer Kita "nachspielten". Da rollten Bagger über die Bühne, Kolonnen der verschiedensten Handwerker arbeiteten und werkelten und freuten sich über die Vollendung des Baues. Ein buntes Unterhaltungsprogramm u.a. mit einer Verlosung und Zaubervorführungen ließ den ganzen Nachmittag über keine Langeweile aufkommen. Auch im Kita -Gebäude, das besichtigt werden konnte, fanden verschiedene Aktionen statt. "Ein gelungener Bau und ein gelungenes Fest", so das Fazit der Besucher.

Erschließung des Baugebietes "Auf Zeimetzpaisch" 

Nach der ersten Baggerschaufel am 18. März (siehe Bild) wurde das neue Baugebiet im Laufe des Jahres erschlossen. Praktisch im Ortskern gelegen wurden  13 neue Baugrundstücke durch die Anlage von Ver- und Entsorgungsleitungen (Abwasserkanal, Oberflächenentwässerung, Wasser, Strom , Straßenbeleuchtung, Telekommunikation) sowie durch den Bau einer neuen Gemeindestraße erschlossen.
(Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!)
Die Firma Köppen führte die Tiefbauarbeiten (Abwasser - Versorgungsleitungen, Straßenbauarbeiten) durch, wobei das trockene Wetter die Arbeiten begünstigte.
Verlegen des Hauptkanals Verlegen der Hausanschlüsse
Schon vor Beginn der Bauarbeiten konnte die Gemeinde 4 Baustellen verkaufen. Die Bauherren begannen sofort mit den Arbeiten und am Ende des Jahres stehen vier beinahe bezugsfertige Häuser "Auf Zeimetzpaisch"

"Zeimetzpaisch“ heißt die Straße, die das neue Baugebiet vom Nussbachweg her erschließt. Dies beschloss der Ortsgemeinderat.  Damit wird die alte Flurbezeichnung benutzt und gleichzeitig auch bewahrt. Weitere Straßennamen, die alte Flurnamen beinhalten, sind z.B. auch Lehweg, Auf der Joch, Schleiferberg. Auch im Straßennamen „Auf dem Paisch“ ist eine alte Flurbezeichnung enthalten. (Ursprünglich hieß diese Flur der früheren Nutzung nach „Auf Schweinenpaisch“) 

Die Karte des Urkatasterverzeichnisses aus dem Jahr 1827 zeigt den Bereich des heutigen Baugebietes.(auf Schweinen Paisch, auf Zemets Paisch) Zur Orientierung sind die wenigen Häuser, die damals dort standen, näher bezeichnet worden. Erkennbar ist auch im Vordergrund der heutige Lehweg ("Von Pronsfeld nach Matzerath"), oben im Bild die St. Remigiusstraße ( "Dorfweg") und rechts der heutige "Nussbachweg", der allerdings damals anders in den "Dorfweg" einmündete.


 

"Geschichtliche" Wanderung um und durch Pronsfeld ( 1.Sept.)

Der ortsgeschichtliche Aspekt stand im Mittelpunkt einer Wanderung durch und um Pronsfeld, zu der der Geschichtsverein Prümer Land eingeladen hatte. Die Leitung hatte Franz Thommes, die Route war von Elfriede Peters ausgearbeitet worden und über geschichtliche Zusammenhänge und Hintergründe informierte der ehemalige Ortbürgermeister Winfried Richards die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – unter Ihnen auch Ortsbürgermeisterin Monika Winkelmann.
„Stationen“ der Wanderungen waren: Kirchplatz, St. Remigius Pfarrkirche, Friedhof mit alter Kirche, Matzerather Kreuz, Lehweg, Neubaugebiet, Pionierbrücke, Aussichtspunkt Hochberg und das Eisenbahnmuseum. Den Abschluss bildete ein Gedankenaustausch bei Kaffee und Kuchen im Bürgerhaus. „Pronsfeld, ein geschichtsträchtiger Ort mit vielen Sehenswürdigkeiten“, lautete die einhellige Meinung nach der interessanten und informativen Wanderung bei schönstem Spätsommerwetter.

Jahresabschlussübung der Freiwilligen Feuerwehr Pronsfeld

Damit auch im Ernstfall ein Einsatz reibungslos und effektiv verläuft, muss die Feuerwehr das ganze Jahr über verschiedene Einsatzsituationen üben. Traditionsgemäß findet Ende Oktober bei der Freiwilligen Feuerwehr Pronsfeld eine große Jahresabschlussübung statt. Angenommenes Brandobjekt war in diesem Jahr das Gebäude in der Hauptstraße, in der auch die Kreissparkassenfiliale untergebracht ist.

Ausbau der Ortsstraße "Schleiferberg"

Der Ortsgemeinderat Pronsfeld beschloss in der Sitzung am 23. Februar , die notwendigen Schritte zum baldigen Ausbau der Gemeindestraße „Schleiferberg“ einzuleiten und die Arbeiten auszuschreiben. In der der Sitzung vorangegangenen Anliegerversammlung wurde die Planung vorgestellt und diskutiert. Diese steile Ortsstraße im Unterdorf stellte wegen ihres schlechten Zustandes schon seit einigen Jahren ein „Sorgenkind“ bei den Ortsstraßen dar. Erst nachdem als Veranlagungsmodell die „Wiederkehrenden Beiträge“ auch in Pronsfeld eingeführt wurden, nahm man dieses Projekt in Angriff, um es auf „mehr Schultern“ verteilen zu können. Die geschätzten Ausbaukosten belaufen sich auf ca. 160 000 €, wobei 38 500 € als Zuschuss vom Land bewilligt wurden. Der Gemeindeanteil wurde mit 40 % festgesetzt ; 60 % der Kosten werden durch Umlage erhoben. Gleichzeitig mit dem Straßenausbau wird auch die Wasserleitung teilweise neu verlegt. Die Hauptkanalleitungen sind noch in Ordnung – dies ergaben Untersuchungen des Verbandsgemeindewerkes – und müssen daher nicht erneuert werden.
Steil geht es den Schleiferberg hinauf Die Oberflächenentwässerung funktioniert nicht
   Die umfangreichen Arbeiten gingen trotz der fortgeschrittenen Jahreszeit zügig voran und so konnte zum Glück vor dem Anfang Dezember einsetzenden Schneefall die Tragschicht fertiggestellt werden. Die Restarbeiten (z.B. Deckschicht, Hofangleichungen) werden im Frühjahr in Angriff genommen.
                                                                                                                                                                       

Grundschüler begeisterten mit Musicalaufführung

Wer kennt es nicht : Das Märchen von den Bremer Stadtmusikanten , von Esel, Hund, Katze und Hahn, die vor bösen Menschen fliehen, um in Bremen ihr Glück als Musikanten zu suchen: „Denn in Bremen soll das Leben lustig sein!“ Kein Wunder also, dass in Bremen auch ein Denkmal errichtet wurde, das an die Bremer Stadtmusikanten erinnert. Es verheißt übrigens Glück, wenn man die Beine des Esels fest umfasst !
Dieses Märchen der Gebr. Grimm stand im Mittelpunkt eines klassenübergreifenden Projektes mit dem Thema „Märchen“ an der Grundschule in Pronsfeld. Unter Leitung der Lehrerinnen Annemie Michels und Christel Gerling studierten die Kinder das gleichnamige  Musical ein, dessen Komposition und Drehbuch von der Hamburgerin Susanne Gerdts stammt. Dieses Musical wurde als Höhepunkt und Abschluss des Projektes insgesamt dreimal mit großem Erfolg in der Turnhalle aufgeführt . Mit ihrem begeisternden und mitreißenden Spiel und den lebendigen musikalischen Darbietungen erfreuten die jungen Musicalstars die zahlreichen Zuschauer, die sich mit großem Beifall bei den Akteuren bedankten. Dank gebührt auch den Eltern, die bei der Verwirklichung des Musicals tatkräftig mithalfen.
Bildimpressionen von der Aufführung des Musicals : "Die Bremer Stadtmusikanten" Darsteller: Schülerinnen undSchüler der GS Pronsfeld; Leitung: Annemie Michels und Christel Gerling (Bilder zum Vergrößern anklicken, weiter mit Pfeiltasten)

Termine 2012
07.01.2012 Familienabend des SSV Pronsfeld mit der Aufführung des Schwanks in 3 Akten: „Hurra, ein Junge!“
14.01.2012 Öffentliche Theateraufführung des SSV: „Hurra, ein Junge!“ - Schwank in 3 Akten
11.02.2012 Karnevalistischer Abend der Vereine in der Turnhalle
18.02.2012 Kinderkarneval in der Turnhalle ab 15.11 Uhr
09.03.2012 Firmung
24.03.2012 Jahreskonzert des Musikvereins in der Turnhalle
21.04.2012 Aufstellen des Kirmesbaumes auf dem Dorfplatz unter Mitwirkung des Musikvereins (18.00 Uhr)
21.-
23.04.2012 Kirmes in Pronsfeld
29.04.2012 Erstkommunion
01.05.2012 Maifest in Watzerath, Maiprozession nach Watzerath
06.05.2012 Einweihung des Neubaus der Kindertagesstätte „Spatzennest“, Tag der Offenen Tür
12.05.2012 Chorfest des Kirchenchores
27.05.2012 gegen 15.30 Uhr Empfang der Echternacher Springprozession
10.06.2012 4. Lokfest :Musik an der Lok (MV Pronsfeld)
15.06.-
17.06.2012 Sportfest des SSV
01.07.2012 Sommerfest der Senioren im Bürgerhaus (Pfarrgemeinde)
11.08.2012 25. Volkslauf der LG Pronsfeld
02.09.2012 Lustiges Prümtal (Radfahrsonntag)
30.09.2012 Erntedank-Frühschoppen im Bürgerhaus (Pfarrgemeinde)
11.11.2012 St. Martinszug in Pronsfeld
17.11.2012 Tischtennis Minimeisterschaften in der Turnhalle
24.11.2012 Cäcilienfest des Kirchenchores
25.11.2012 Totensonntag: Gedenkfeier am Ehrenmal in der alten Kirche
31.12.2012 Feierlicher Silvester-Gottesdienst unter Mitwirkung des MV Pronsfeld
 nach oben 
PresseTV

Pronsfeld in der Presse

Eisenbahnmuseum
VideosFilme
Videos/Filme
ArlaERweiterung
VideoHierzuland


FilmPrümerLand
Eifelzoo
Signatur
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail